Pflichtinformationen gemäß Art. 13 DSGVO

bei der Verarbeitung personenbezogener Daten im Verein und zur Steuerberatung


­

Verantwortliche Stelle

Lohnsteuerhilfe Bayern e.V. - Lohnsteuerhilfeverein

Werner-von-Siemens-Straße 5

93128 Regenstauf

Telefon: +49 278131-0

E-Mail: info@lohi.de

Internet: www.lohi.de


Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

MKM Datenschutz GmbH

Äußere Sulzbacher Straße 124a

90491 Nürnberg

Telefon: +49 911 669577-55

E-Mail: datenschutz@lohi.de


Zwecke und Rechtsgrundlage der Verarbeitung

Die Datenverarbeitung erfolgt zum Zweck der Mitgliedschaft im Lohnsteuerhilfeverein (Art. 6 Abs. 1. Buchst. b DSGVO). Die Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten für Steuersachen erfolgt auf Basis von Art. 9 Abs. 2 Buchst. g DSGVO i.V.m. § 11 Abs. 1 StBerG. Darüber hinaus verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten zur Erfüllung gesetzlicher Verpflichtungen wie z. B. handels- und steuerrechtliche Aufbewahrungspflichten oder unserer Beratungspflicht. Auch ist die Datenverarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen erforderlich bspw. zur Gewährleistung von IT-Support und -Sicherheit (Art. 6 Abs. 1 Buchst. f DSGVO).


Empfänger der personenbezogenen Daten

Im Rahmen unserer Tätigkeit übermitteln wir Ihre Daten an folgende Kategorien von Empfängern:

  • Finanzämter oder -gerichte im Zusammenhang mit der Durchführung der Steuererklärung.
  • IT-Dienstleister (IT-Bereitstellung, -wartungs- und -pflege)
  • Druckereien im Zusammenhang mit Print-Informationen für unsere Mitglieder
  • Entsorgungsunternehmen bei der Datenvernichtung

Dauer der Speicherung der personenbezogenen Daten

Wir löschen Ihre personenbezogenen Daten sobald sie für die unter Punkt 3. genannten Zwecke nicht mehr erforderlich sind und die Aufbewahrungsfristen abgelaufen sind. Darüber hinaus speichern wir personenbezogene Daten, so-weit wir dazu gesetzlich verpflichtet sind. Nachweis- und Aufbewahrungspflichten ergeben sich z.B. aus dem Handelsgesetzbuch und der Abgabenordnung oder dem Steuergesetz (10 Jahre).


Betroffenenrechte

Ihnen stehen bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen folgende Rechte nach Art. 15 bis 18, 20 sowie Art. 77 DSGVO zu: Sie haben jederzeit das Recht von uns Auskunft (Art. 15 DSG-VO), Berichtigung (Art. 16 DSGVO), Löschung (Art. 17 DSGVO) oder Übertragung Ihrer Daten (Art. 20 DSGVO) zu verlangen, wenn die gesetzlichen Voraussetzungen gegeben sind. Zudem steht Ihnen das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO) zu. Sofern Sie mit der Art und Weise der Datenverarbeitung nicht einverstanden sein sollten, können Sie sich zudem jederzeit mit einer Beschwerde an die für uns zuständige Aufsichtsbehörde (Bayerisches Landesamt für Datenschutz) wenden (Art. 77 DSGVO).


Widerrufsrecht bei Einwilligung

Wenn Sie der Verarbeitung durch eine entsprechende Erklärung eingewilligt haben, können Sie die Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Wir werden Ihre personenbezogenen Daten für den erhobenen Zweck dann zukünftig nicht mehr verarbeiten.


Übermittlung in Drittländer außerhalb der EU

Eine Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten in Drittländer außerhalb der EU findet nicht statt.


Automatisierte Entscheidungsfindung und Profiling

Automatisierte Entscheidungsfindungen auf der Grundlage der erhobenen personenbezogenen Daten sowie ein Profiling im Sinne des Art. 22 Abs. 1-4 DSGVO finden nicht statt.